Was wir bieten


Workshop lupus suisse

Workshop für Regionalgruppenleiterinnen, Mai 2014


Die Erfahrungen mit Betroffenen bestätigen uns, dass es in der Schweiz eine Selbsthilfeorganisation braucht, welche sich auf dem Gebiet SLE engagiert. 

Die meisten Fachfragen lassen sich heute zwar im Internet beantworten. lupus suisse bringt Ihnen jedoch Vieles nach Hause.

Ausserdem können Sie über lupus suisse Kontakte mit anderen Betroffenen knüpfen. Der Austausch und das Wissen, mit der Krankheit nicht alleine zu sein, können den Umgang mit den krankheitsbedingten Belastungen sowie die Lebensqualität positiv beeinflussen.

Zwei Arztvorträge pro Jahr

lupus suisse organisiert in Zusammenarbeit mit Fachspezialisten jährlich zwei Arztvorträge.

Arztvorträge behandeln Themen, welche direkt oder indirekt mit Lupus zusammenhängen. Veranstaltungen, welche nicht ausschliesslich lupusspezfische Themen aufgreifen (z.B. psychologische, soziale und generelle Krankheitsaspekte) werden auch Mitgliedern von anderen Patientenorganisationen angeboten. Willkommen sind auch Angehörige, Freunde und Interessierte.

Nächste Daten

Zwei Workshops pro Jahr

lupus suisse organisiert in Zusammenarbeit mit Fachspezialisten jährlich zwei Workshops.

Workshops behandeln spezifische Themen des Lupus. Fachreferenten geben einen profunden Abriss über die Themen. Anschliessend finden Gruppenarbeiten statt, bei denen sich alle einbringen können und ein reger Erfahrungsaustausch entsteht. So können gute Beziehungen zu Mitbetroffenen / Gleichgesinnten aufgebaut werden.

Workshops eignen sich hervorragend als Einstieg für Neumitglieder. Weil es immer wieder neue Erkenntnisse gibt, sind Workshopbesuche aber auch für die anderen Mitglieder alle 3–4 Jahre sinnvoll. Angehörige sind ebenfalls willkommen! Sie leisten hiermit eine wertvolle psychologische Unterstützung für die Lupuserkrankten. 

Angesichts der Arbeit in Gruppen ist die Zahl der Teilnehmenden auf 16 bis 24 beschränkt.

Nächste Daten

Magazin «lupus»

Magazin «lupus»

Das 2-sprachige Magazin «lupus» erscheint 3 x jährlich auf deutsch und französisch. Das Magazin greift aktuelle Themen auf und lässt Fachpersonen und Betroffene zu Wort kommen.

Bisher erschienene Ausgaben

Regionalgruppen / Kontaktstellen

An verschiedenen Orten der Schweiz bestehen Selbsthilfegruppen bzw. Kontaktstellen, welche sich periodisch treffen. Das sind wichtige Institutionen im Gesundheitswesen, denn sie fördern die gegenseitige Unterstützung und das Schaffen eines Bewusstseins «Ich bin nicht allein».

Regionalgruppen/Kontaktstellen in Ihrer Nähe

Direkter Informationsaustausch unter Mitgliedern

Mitglieder, welche nicht einer Regionalgruppe angehören möchten, aber trotzdem den Kontakt für einen Informationsaustausch mit anderen Mitgliedern in ihrer Region suchen, können sich beim Leitungsteam melden. Das Leitungsteam führt intern und streng vertraulich eine Liste dieser kontaktsuchenden Mitglieder. Darauf werden diejenigen Mitglieder vermerkt, welche ihr Einverständnis gegeben haben, dass das Leitungsteam ihre Adresse an andere Mitglieder weitergeben darf. Wenn dann eine Adresse an ein anderes Mitglied weitergegeben wird, erfolgt ein Eintrag auf der Liste; d.h. die Kontaktweitergabe wird festgehalten und das betroffene Mitglied informiert. 

So besteht für Mitglieder die Möglichkeit, sich in einem eng vertrauten und vertraulichen Rahmen an Gleichgesinnte zu wenden. Dies ist ausschliesslich unseren Mitgliedern vorbehalten! 

Das Leitungsteam übernimmt selbst keine Kontaktvermittlung. Jedes eingetragene Mitglied kann jederzeit vom Leitungsteam verlangen, dass ihre Adresse ab sofort nicht mehr weitergegeben wird. 

Als Adresse wird weitergegeben:

Anrede
Name, Vorname
Strasse, Nr.
PLZ, Ort
Tel.
E-Mail  

Sollten Sie diese Art von direktem Informationsaustausch wünschen, füllen Sie das Kontaktformular aus.

Auskunftserteilung

Etliche Informationen sowie weiterführende Links und Literaturhinweise finden Sie auf diesen Seiten.

Darüber hinaus geben erfahrene Mitglieder innerhalb des Netzwerks (Regionalgruppen/Kontaktstellen) bereitwillig Auskunft. 

Bitte beachten Sie, dass wir keine medizinisch und rechtlich verlässlichen Auskünfte erteilen können. Wir verweisen Sie jedoch gerne an Fachärzte oder geeigneten Stellen weiter: Fachpersonen (Ärzte).

Auskunftspersonen unseres Teams finden Sie hier.