Regionalgruppen / Kontaktstellen


Regionalgruppen-Treffen

Es geht in den Regionalgruppen nicht ausschliesslich um die Erkrankung.

 

Selbsthilfegruppen sind wichtige Institutionen im Gesundheitswesen. Sie bieten Menschen, die mit belastenden Situationen konfrontiert sind oder an einer chronischen Krankheit leiden, sowie ihren Angehörigen die Gelegenheit, sich auszutauschen.

Unsere Regionalgruppen (= Selbsthilfegruppen) in der Schweiz sind eigenständig organisiert. Sie treffen sich regelmässig in kleineren oder grösseren Intervallen. Weitere Informationen wie auch zu den Treffen finden Sie auf der Webseite der entsprechenden Regionalgruppe.

Gibt es in Ihrer Region noch keine Lupus-Patientengruppe? Sie können jederzeit eine eigene Gruppe gründen. lupus suisse unterstützt Sie gerne und sorgt auch für die entsprechende Aus- und Weiterbildung. Melden Sie sich beim Präsidenten.

Wie funktionieren Regionalgruppen?

In der Regionalgruppe wird der zwischenmenschliche Kontakt zu anderen Betroffenen oder Angehörigen geknüpft und gepflegt. Zu erleben, dass andere Menschen das gleiche Schicksal teilen, tut gut und ist entlastend: Ohne viel erzählen zu müssen, wird man verstanden. Die erlebte Solidarität unter den Betroffenen und das Erlernen von neuen Bewältigungsstrategien setzen Energien frei. Diese können für Veränderungen und Verbesserungen im Alltag genutzt werden. Auch Angehörige und Freunde spüren die Entlastung. Ausserdem können Erfahrungen zu Therapien der Schul- und Alternativmedizin ausgetauscht werden. Auch können die Gruppen in ihrer Region Anlässe organisieren, um die Krankheit Lupus erythematodes bekannter zu machen.

Jedes Gruppenmitglied ist gleichberechtigt und mitverantwortlich. Dabei befinden sich die Teilnehmenden sowohl in der hilfesuchenden als auch in der helfenden Rolle. Jedes Mitglied erklärt sich bereit, sich in die Gruppe einzubringen und auch für andere da zu sein.

In den Regionalgruppen geht es nicht ausschliesslich um die Erkrankung (die nehmen wir ja sowieso überall hin mit). Es werden Ausflüge organisiert und zum Jahresabschluss ein Weihnachtsessen. An solchen Anlässen sind auch Angehörige und Freunde herzlich willkommen.

Ziele der Regionalgruppen

  • Gegenseitige Unterstützung
  • Förderung des zwischenmenschlichen Kontaktes unter LE-Kranken
  • Schaffen eines Bewusstseins «Ich bin nicht allein»
  • Beitragen, dass die Erkrankung Lupus erythematodes mit ihren vielen unterschiedlichen Gesichtern in der Öffentlichkeit besser bekannt wird
  • Mitwirken an gemeinsamen Aktionen / Standführungen der Regionalgruppe wie z.B. am Welt-Lupus-Tag, an der Rheumawoche, am Nationalen Patiententag, am Tag der Seltenen Krankheiten, usw.
  • Teilnahme an Fachvorträgen und Workshops
  • Teilnahme an Veranstaltungen anderer Organisationen im Gesundheitswesen wie z.B. Patiententag, Tag der seltenen Krankheiten usw.